|------- Gedichte ---------| |==== |------- Gedichte ---------| |------- Gedichte ---------| |==== |------- Gedichte ---------| |------- Gedichte ---------| |==== |------- Gedichte ---------| |==== |------- Gedichte ----

Uhrzeit/ 09:16:11 // Datum/ 2019:Nov:21 / letzte Änderung




Reisen

Gleiten, Schauen,
Reifen fressen Kilometer,
aus Gedanken auf der Autobahn.
Wolkenwatte vorm Himmelblau.
Geschichte, Festungsmauer,
fliegt vorbei ein Baum
im hohen Turm.
Strömende Landschaft.
Menschenmenge;
im Sonnenlicht und laut.
Blickausweichend,
sieht beim Elend weg
und denkt,
wen der Herrgott hier beschenkt!
Weiter Strand,
Wasserwellen,
schön,
im Lichte. Abgetaucht sind all die Sorgen,
Dreck am Meeresgrund!
Man möchte bleiben
und kann doch nicht.
Weil,
warum?
Mitgemacht beim Jagen,
ohne Geld ist hier kein Leben.
Kalte Welt,
wenn Du Dich abseits stellst.
So bleibst Du
und?
Gestutzt sind Deine Flügel.
Platt gedrückt ist Dein Gehirn.
Bedauerst Dich.
Bist doch selbst der Narr
in dem Possenspiel.
Schon senkt sich der Vorhang
und Du denkst
noch immer
Du hättest die Wahl.
Wenn Du nur willst?
Warum bleibt Heesters
hier so lange,
sucht,
immer noch
nach einem Weg
ins Glück?


JSEGG
20.11.2010



© Jörg Segger